Ausbildung und Studium Laufender Studienbetrieb Unternehmen Weiterbildung Kontakt
 
Theorie und Praxis
Betriebswirtschaftslehre
Maschinenbau
Zielsetzung
Inhalte
Struktur und Ablauf
Wirtschaftsinformatik
Wirtschaftsingenieur
Bewerbung
Prüfungen / Abschluss
Download des Studienführeres der ASW - Berufsakademie Saarland
 
    Vom Grundlagenfach zum Hauptstudium
   
  Die in den Theoriephasen vermittelten Studieninhalte sind in der unten stehenden Abbildung "Studieninhalte" grob dargestellt.

In den ersten zwei Jahren des Studiengangs werden die Grundlagenfächer gelehrt, die dann im Hauptstudium um Fertigungs- und Produktionsorientierte Fächer ergänzt werden. Eine wichtige Erweiterung in diesem Studiengang stellen die unter dem Titel Arbeitsmethoden und Managementtechniken aufgeführten Schlüsselqualifikationen dar, die für moderne Ingenieure, ebenso wie Fremdsprachenkenntnisse ein wichtiger Baustein für den beruflichen Erfolg sind.

Getragen wird das duale Konzept der ASW – Berufsakademie Saarland durch die in den Praxisphasen erfolgende Projektarbeit, die den Transfer des in den Theoriephasen erworbenen Wissens in die betriebliche Praxis ermöglicht.
   
 
  Basis-Wissen   Vertiefungs-Wissen   Sprachkompetenz
  Mathematik   Fertigungstechnik   Technisches Englisch
  Statik/   Festigkeitslehre   Produktionssystematik   ...
  Dynamik   Werkzeugmaschinen   Arbeitsmethoden und   Managementtechniken
  Konstruktionslehre   Fabrikplanung

- Lerntechniken

- Moderationstechniken

- Konfliktmanagement

- Visualisierung

- Führungstechniken

- Prozessdenken, KVP, Kaizen

- Projektmanagement

- Professionelle
  Präsentationen...

  Maschinenelemente   angewandte BWL, PPS
  Elektrotechnik   Automatisierungstechnik
  Werkstoffkunde   Arbeitswissenschaft
  Technische Physik   Qualitätsmanagement
  Thermodynamik...   Personalmanagement
    Arbeitssicherheit...
   
 
   
  Abbildung: Studieninhalte Maschinenbau an der BA Saarland

Zur Vermittlung der Studieninhalte an der ASW – Berufsakademie Saarland werden Dozenten aus dem Hochschulbereich und aus der beruflichen Praxis rekrutiert.
Dieser differenzierte Lehrkörper gewährleistet sowohl aktuelle Praxisnähe als auch den Wissenschaftsbezug in den Lehrveranstaltungen. Die intensive Betreuung durch die Studienleitung fördert den Studienerfolg. Der Einsatz zeitgemäßer Lernmethoden fordert die Eigenaktivität der Studierenden und erweitert das Qualifikationsprofil.
   
   
top